apl. Prof. Dr. Frank Werner

Otto-von-Guericke Universität Magdeburg

Institut für Mathematische Optimierung


Forschungsteam     
 
Kontakt Publikationen Aktivitäten & Interessen Lehre Betreuung Laufbahn & Projekte Private Links
 
 
  

Einige Bemerkungen zur Island-Reise im Juli 2006

Nachdem ich mehrfach gefragt wurde, habe ich mich entschlossen auch einen Kurzbericht zur Island-Reise auf meine Homepage zu stellen. Der Trip dauerte vom 2. Juli bis zum 7. Juli 2006. Geflogen wurde diesmal von München nach Reykjavik mit LTU. Im Mittelpunkt stand die Teilnahme an der EURO XXI Tagung vom 2.7. bis 5.7. an der Universität in Reykjavik.

    

Auf dem linken Bild sieht man die Stadthalle von Reykjavik an einem Binnensee gelegen. Nach dem Ende der Tagung hatte ich noch genau einen Tag Zeit bis zum Rückflug (LTU fliegt nur zweimal die Woche), aber wenn man ein Auto für einen Tag mietet (z.B. von 18 bis 18 Uhr), hat man wegen der ununterbrochenen Helligkeit Anfang Juli praktisch zwei Tage, so dass doch 820 km in 24 Stunden zusammenkamen. Die ersten Bilder sind vom Teil 1 des Trips: Auf dem Goldenen Ring von Island von 18 Uhr bis 1 Uhr morgens. Rechts bei typischem Islandwetter in der Nähe von Pingvellir (Weltkulturerbe).

                   

Links spät abends im Ort Geysir - immer noch bei Dauernieselregen, gegen Mitternacht wurde es dann dank einer Wetterbesserung wirklich heller. Nach kurzer Nacht und Frühstück im Floki Inn ging es nochmals an dem Wahrzeichen von Reykjavik vorbei: der Hallgrimskirche (Bild rechts).

    

Zwei typische Gegenden auf Island. Ausser in der Umgebung von Reykjavik und auf dem Ring um Island sind die meisten Strassen nicht asphaltiert. Links einer der eher besseren Wege (keine Schlaglöcher!). Auf dem Untergrund rechts läuft es sich weich wie auf Moos, aber es ist doch eine ziemliche Mondlandschaft.

    

Da am 6. Juli deutlich (!) besseres Wetter war, habe ich mich spontan entschlossen nochmals einen Teil des Goldenen Ringes abzufahren, der als eine Hauptattraktion von Island gilt. Links ein Blick auf den Krater Kerid. Das rechte Bild entstand wiederum im Ort Geysir: Sehr heisses Wasser kommt mit kalter Luft (es waren eigentlich ständig nur ca. 13 Grad) zusammen.

    

Auf dem linken Bild sieht man den Haupt-Geysir, der ca. alle fünf Minuten spuckt. Das Bild rechts zeigt den Wasserfall Gullfoss von der Seite mit Blick in den Canyon. Hier endet dann jede Strasse und es beginnt die totale Wildnis.

    

Links ein Blick auf die Island vorgelagerten Vestmannaeyjar-Inseln (1973 gab es dort noch einen starken Vulkanausbruch). Rechts sieht man die (recht abwechslungsreiche) Küstenlinie bei der Fahrt nach Vik.

                         

Auf dem linken Bild erkennt man die Südspitze Islands bei Vik (mit den Felsnadeln im Hintergrund). Nun musste ich aber zügig zurück, um nicht den Abgabetermin des Autos bzw. gar den Rückflug zu verpassen (allerdings hatte der Flug deutliche Verspätung, da das Flugzeug wegen Gewitters nicht von München wegkam). Das Bild rechts entstand noch schnell an einem Wasserfall an der Strasse nach Porsmörk. Eigentlich braucht man mehr Zeit ...

zurück (deutsche Version)      back (English version)
  
  
Impressum Last updated: 17 Nov 2007