apl. Prof. Dr. Frank Werner

Otto-von-Guericke Universität Magdeburg

Institut für Mathematische Optimierung


Forschungsteam     
 
Kontakt Publikationen Aktivitäten & Interessen Lehre Betreuung Laufbahn & Projekte Private Links
 
 
  

Reise zur INCOM Konferenz in Moskau/Russland im Juni 2009

Vom 1.6. - 6.6.2009 stand diesmal die Reise zur Teilnahme am 13. IFAC Symposium on Control Problems in Manufacturing in Moskau an. Mit Air Berlin ging es von Berlin Tegel zum Moskauer Flughafen Domodedovo, wo ich schon von meinen Gastgebern per Auto abgeholt wurde.


Nach dem Abendessen ging es dann wieder per Auto ins Zentrum (die Moskauer Strassen sind fast immer voll, so dass man ausreichend Zeit einplanen muss, aber die Metro ist meistens noch viel voller). Gegen 21.30 Uhr waren wir dann auf dem Roten Platz angelangt. Es war noch immer sehr heiss (tagsüber fast 30 Grad). Am Südende des Platzes sieht man die Basilika.


Ebenfalls am Roten Platz liegt das Kaufhaus GUM, hier mit Beleuchtung (es war inzwischen so gegen 22.30 Uhr).


Dieses Foto entstand im Kreml, den man inzwischen besichtigen kann.


Hier sieht man die in den 90er Jahren restaurierte Christi-Erlöser-Kathedrale im Zentrum der 11-Millionen-Einwohner-Stadt Moskau.


Nochmals ein Blick auf den gesamten Kremlkomplex, so etwa von der Kathedrale aus gesehen. Allerdings so leer wie hier habe ich die Strassen in Moskau selten gesehen. Durch die Abgase leidet die Luftqualität auch sehr.


Abendstimmung am Arbat, der bekanntesten Fussgängerzone Moskaus.


Da wir meistens abends im Zentrum waren (tagsüber war ja Konferenz), hat man besonders viel Moskau bei Nacht erlebt, was auch seine Reize hat. Hier sind wir unweit der Metrostation Pushkinskaya gegen Mitternacht. Auf jeden Fall sind die Strassen im Zentrum um Mitternacht erheblich belebter als in Deutschland, aber das kennt man ja schon von Minsk. Im Übrigen ist man jeden Tag erst so gegen 2 bis 3 Uhr morgens ins Bett gekommen.


Einmal waren wir auch in der Lomonossow-Universität. Allerdings ist es sehr schwer, Einlass zu finden (eine extra Genehmigung ist erforderlich, Metalldetektoren am Eingang sind zu passieren, Passport und Flugtickets sind erforderlich, usw.)


Nachdem wir dann doch noch Zutritt bekamen, sind wir in die oberen Stockwerke gefahren. Hier hat man einen schönen Ausblick auf das Luzhniki-Stadion und Moskau.


Die Tagung selbst fand im Trapeznikov-Institut der Russischen Akademie der Wissenschaften statt. Bei der Tagung war ich insgesamt an vier Präsentationen beteiligt (davon zwei selbst gehalten), ausserdem war ich einige Male Chair oder Co-Chair von Sitzungen gewesen (man war also immer `ausgebucht'). Bei der Poster Session am Donnerstag mussten dann alle 38 Poster mit einem detaillierten Fragebogen evaluiert werden. Das aus meiner Sicht eindeutig beste war Olga's!!


Das Konferenzdinner fand bei einer Bootsfahrt auf der Moskva statt (die bis kurz vor 1 Uhr morgens dauerte). Hier hat man einen Blick auf die Anlegestelle und das neue Moskau mit Geschäftskomplexen.


Während des Dinners hier mit der Moskauer Scheduling-Gruppe (ursprünglich aus Kazan). Alexander Lazarev (rechts im Bild) war letztes Jahr über den DAAD drei Monate in Magdeburg zu Gast, Ruslan Sadykov arbeitet inzwischen in Bordeaux.


Im Bild sieht man das sogenannte `Weisse Haus', den Sitz der Regierung.


Später am Abend kamen wir am Denkmal von Peter dem I. vorbei.


Am Rückreisetag lag noch der Komplex von Kolomenskoye auf dem Weg zum Flugplatz. Das ist die frühere Sommerresidenz der Zaren über der Moskva im Südosten von Moskau. Abschliessend nochmals ein grosser Dank an meine perfekten Gastgeber um Alexander.

zurück (deutsche Version)      back (English version)
  
  
Impressum Last updated: 14 Jun 2009